Zeitgenössische Stehlampen oder antiker Stil?

0

 

Stehlampen wirken vielleicht wie riesige und schwere Objekte mit Schleppkabeln und Steckern, sind aber auch im Bereich der Heimbeleuchtung sehr beliebt.

Stehlampen sind zwar nicht so vielseitig wie Strahler und Arbeitsleuchten, bieten aber durch die Art und Weise, wie der Strahl an bestimmte Stellen gerichtet werden kann, dennoch eine breite Palette an Beleuchtungsmöglichkeiten. Im Gegensatz zu Kronleuchtern und hängenden Pendelleuchten haben Stehlampen den zusätzlichen Vorteil, dass sie tragbar sind. Wenn in einem Raum allgemeine Beleuchtung benötigt wird, ist eine hohe, robuste Stehlampe daher oft eine schnelle und praktische Lösung, anstatt den Raum neu zu verkabeln usw., um für allgemeine Beleuchtung zu sorgen.

Es gibt viele Designs und Stile von Lampen, von Lampen im antiken Stil über Tiffany-Stehlampen bis hin zu moderneren und moderner aussehenden Lampen. Die meisten dieser modernen Stehlampen verfügen typischerweise über Studioleuchten auf einem Stativständer, wodurch sie eher künstlerisch und filmisch wirken. Viele sind in der Regel schwarz und bestehen aus dünnen, glatten Metallstäben.

Diese eher trendigen Stehlampen stehen in starkem Kontrast zu den eher Standardlampen, die wie eine längliche Tischlampe aussehen: Sie sind einer Tischlampe sehr ähnlich, mit Ausnahme des 4 bis 5 Fuß langen Lampensockelstiels. Außerdem sind diese Lampen im alten Stil meist mit großen konischen Lampenschirmen aus Stoff ausgestattet. Glücklicherweise haben wir uns inzwischen von solch einfachen Versionen von Stehlampen verabschiedet und es gibt jetzt einige sehr modernistische und wunderschön dekorative Stile von Stehlampen.

Deckenfluter erfreuen sich großer Beliebtheit. Ein Deckenfluter verwendet normalerweise eine Wolfram-Halogen-Lichtquelle, die auf die Decke gerichtet ist. Daher wird das gesamte Licht des deckenlampe von der Decke reflektiert und es gibt nur sehr wenig direktes oder diffuses Licht und definitiv keine Blendung.

Diese Deckenfluter verwenden in der Regel eine 300- bis 500-Watt-Lampe und daher ist die von ihnen abgegebene Lichtmenge ziemlich groß, da eine Glühbirne ausreicht, um den gesamten Raum zu beleuchten. Viele dieser Deckenfluter sind in der Regel sehr schlank, dünn und sehr stilvoll – keine altbackenen Stoffschirme oder robust aussehenden Lampensockel. Heutzutage dreht sich alles um minimalistisches Design, Eleganz und klare Linien. Deckenfluter erfreuen sich zunehmender Beliebtheit in Wohnzimmern und Fluren und halten auch in Schlafzimmern Einzug, wenn auch nicht so häufig, da das von ihnen erzeugte Licht recht hell sein kann.

Bei Deckenflutern und anderen Arten von langen Lampen ist darauf zu achten, dass sie über eine nachlaufende Biegung verfügen. Stellen Sie daher sicher, dass keine Gefahr besteht, dass jemand über die Drähte stolpert. Dies gilt insbesondere für den Einsatz in Fluren und Eingangsbereichen, wo es lange Gehwege gibt.

Da Uplighter auf die Decke gerichtet sind, wird das Licht von ihnen sowohl von der Decke als auch von der nahegelegenen Wand reflektiert. Daher ist es sinnvoll, die Decke und die oberen Teile Ihrer Wände in hellen Farben zu streichen, um die Lichtausbeute zu maximieren.

Stehlampen erfüllen einen nützlichen Zweck und sorgen für eine gute Lichtmenge in Ihrem Raum.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *